Start Aktuelles
29.
Okt
2011

Herbsttage

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Der Alltag hat mich wieder und ich gehe inzwsichen in die dritte Trainingswoche der Olympiasaison. Mein Praktikum bei der KrimB in Köln hat mir richtig viel Spaß gemacht und mir wieder einen neuen und interessanten Einblick in meine zukünftigen (möglichen) Tätigkeiten gegeben. Vielen Dank an alle, die mich die Woche so nett aufgenommen haben!

Aber bevor ich so richtig in den Polizeidienst einsteige widme ich mich jetzt voll und ganz meinem großen Ziel. "LONDON 2012" steht vor der Tür, quasi vor der Haustür und ich möchte dabei sein und das möglichst weit vorneZwinkernd.

Und so habe ich den ersten schweren Muskelkater schon hinter mich gebracht, aber auf den einen folgt immer gleich der nächste. Es gibt einfach zu viele Körperteile, die trainert werden können und müssen. Das Wetter meint es ja aber noch gut mit uns und so bringen die Läufe in der Natur im Moment einfach Spaß. Auch ist unsere Trainingsgruppe stark angewachsen, was immer neuen Schwung reinbringt und uns hoffentlich alle noch ein Stück weiter voran treibt.

Ansonten habe ich die schönen Herbsttage mit Zoobesuchen und Spaziergängen genossen und meinen Namensvetterin im Kölner Zoo besucht Zunge raus

                                     Zoo                           

Die Wochenenden sind auch gut gefüllt mit einigen Abendveranstaltungen. Letzten Freitag war ich zur Kiss Charity Gala, was wirklich ein schöner Abend war mit vielen tollen Live-Acts. Nächsten Samstag geht es nach Frankfurt zum Sport-und-Presseball.

Am 7.11 fahren wir dann mit dem gesamten Mehrkampfkader für zwei Wochen nach Monte Gordo in Portugal. Ich freue mich, bei hoffentlich noch milden Temperaturen mit den anderen Mehrkämpfer/innen zusammen das "harte" Wintertraining absolvieren zu können und gemeinsam viel Spaß zu haben.

Ich melde mich spätestens nach meiner Rückkehr bei euch und da geht´s gleich spannend weiter...

Liebe Grüße,

eure Jenny

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 29. Oktober 2011 um 21:12 Uhr
 
09.
Okt
2011

Champion des Jahres 2011

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

CdJ2011Auch in diesem Jahr durfte ich auf Grund meines Medaillengewinnes die Reise zum Champion des Jahres antreten. Dieses Jahr ging es in die Türkei in den Robinson Club Camyuva. Es war, wie immer eine unvergessliche Woche. Man trifft auf viele Sportler verschiedenster Sportarten und hat zusammen eine Menge Spaß! Jeden Tag wurden tolle Aktionen, wie ein Volleyballtunier, ein Duathlon oder eine Wanderung (Rückweg per Speedboot) angeboten. Die Hotelanlage war ein Paradies.

 

Ich kann es euch kaum beschreiben, aber hier findet ihr ein paar Bilder von der Woche.CdJ2011

Auch am Abend wurde uns eine Menge geboten, vom Orange Blue Konzert über eine Beachparty (White Night) bis zum absoluten Highlight, dem Musical "König der Löwen" unter freiem Himmel.

Ich danke allen, die diese Woche ermöglicht haben und hoffe, dass ich auch im nächtes Jahr wieder dabei sein darf Zwinkernd.

Morgen ist dann die Urlaubszeit auch leider schon wieder zu Ende und ich trete für zwei Wochen mein Praktikum bei der BPOLI Kriminalitätsbekämpfung in Köln an. Auch werde ich so langsam wieder ins Training einsteigen und meinen Körper wieder an sportliche Belastung gewönnen, bevor es dann richtig los geht...

Bis bald, liebe Grüße,

eure Jenny

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 10. Oktober 2011 um 15:31 Uhr
 
26.
Sep
2011

Bella Italia

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

GardaseeSchöööööön war´s am Gardasee. Nach der langen Saison hatte ich den Urlaub so sehr herbei gesehnt und die Tage im schönen Italien so sehr genossen. Auch das Wetter meinte es gut mit uns. Nur der See war schon ganz schön kalt, so dass es nur kurz, ganz kurz zum Baden ging. Ansonsten ist der Gardasee einfach herrlich: Viele kleine, wunderschöne Städtchen aneinander gereiht zum Flanieren, Shoppen und Essen gehen und das auch noch sehr lecker Lächelnd. Dazu der Blick auf die Berge bzw. runter vom Berg. Unser Hotel lag nämlich sehr weit oben auf dem "Hügel", aber ein toller Ausblick über den See entschädigte für die doch recht steile Anreise. Berg Gardasee

Leider verging, wie in jedem Urlaub die Zeit viel zu schnell und so bin ich schon wieder zu Hause- aber nicht langeCool... Auf dem Rückweg habe ich noch einen kurzen Zwischenstopp in Baden Baden eingelegt. Dort habe ich am Freitag Dr. Martin Herrenknecht, der mich seit 2009 unterstützt, einen Besuch abgestattet.

Am Samstag war ich dann noch zu Gast beim Gesundheitstag der Firma Smurfit Kappa, unserem Team- Siebenkampf- Sponsor. Es war wirklich eine sehr tolle Veranstaltung und ich habe den Stopp auf der Heimfahrt sehr gerne in Kauf genommen, da sich alle total Mühe gegeben haben und es wirklich schön war. Ein kleines Highlight war dann noch der Besuch im Europarpark Rust. Nochmal vielen Dank für die beiden schönen Tage in Baden Baden.

Am Freitag geht´s dann aber schon wieder weiter gen Türkei in den Robinson Camyuva zum Champion des Jahres (CdJ). Ich freue mich riesig, bei dieser tollen Veranstaltung zum dritten Mal dabei sein zu dürfen. Ich bin mir sicher, es wird wieder ein unvergessliche Woche... ich werde euch davon berichten... Ein paar Infos zum CdJ gibt es auf dieser Seite.

So zum Abschluss gibt es noch ein paar Fotos aus dem Urlaub.

Bis bald,

eure Jenny

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 26. September 2011 um 23:21 Uhr
 
08.
Sep
2011

Mein WM- Bericht

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Seit Montag Abend bin ich zurück aus Südkorea und am Meisten habe ich mich aufs heimische Essen gefreutLächelnd. Die koreanische Küche war nicht die meine, aber ansonsten war es sehr schön in Daegu.

Nun aber erst noch ein, zwei Worte zu meinem Wettkampf: Ich muss euch sagen, dass ich entgegen jeglicher Pressemitteilungen nur teilweise unzufrieden mit dem ersten Tag war! Es war ja auch nicht alles schlecht. Mit der Hürdenzeit von 13.32sec. war ich recht zufrieden- es war die zweitschnellste Zeit, die ich je gelaufen bin. Der Hochsprung war auch gut mit 1.83m, auch wenn ich mich dort schon ein wenig geärgert habe, da die Versuche über 1.86m knapp waren. Dann kam das Kugelstoßen, wo ich im Vergleich zum letzten Jahr auch kaum Punkte verloren habe, aber ich hatte im Gegensatz zum letzten Jahr viel mehr drauf in meiner Wackeldisziplin! Ich habe im Training gut gestoßen und auch beim Einstoßen waren die 14m gefallen. Nur leider wieder im Wettkampf nicht und das hat, nein das ägert mich...

In der Mittagspause hatte ich schon mit einigen Krämpfen, vor allem im Beuger zu kämpfen und diese machten sich dann im 200m Lauf auch bemerkbar und ich konnte leider nicht so locker und frei laufen, wie ich es diese Saison schon gezeigt hatteStirnrunzelnd. Zudem hatte ich den schnellsten Lauf erwischt und lief dem Feld ganz schön hinterher, was auch nicht unbedingt zur Lockerheit beigetragen hat. Im ersten Moment war ich mächtig unglücklich und deprimiert über meine Zeit und den Zwischenstand. Aber mit ein wenig Abstand fand ich meine Motivation für den nächsten Tag wieder...

Leider begann der Weitsprung mit einem ungültigen Versuch. Der zweite war dann ein Sicherheitssprung auf 6,28m- aber dabei blieb es dann leider auch und ich konnte im Dritten nichts mehr drauf packen. Was soll ich sagen, die Meisten würden erwarten, dass ich mit viel Wut im Bauch zum Speer zog. Aber ich hatte mehr mit meinem Beuger zu kämpfen, der sich vor lauter Krämpfen immer mehr zugezogen hatte.

Ich bin dann eigentlich recht locker in den Speerwurf gegangen und wollte endlich zeigen, was ich mir dieses Jahr erarbeitet hatte. Gleich im ersten Versuch stellte ich mit 51,30m eine neue Bestleistung auf. JUPI! Mein Trainer hat dann gleich abgewunken und ich sollte auf die nächsten Versuche verzichten, um Kräfte zu sparen und meinen Beuger zu schonen...

Der Plan ging auf... Nachdem ich unter der Dusche von meinen WG Partnerinnen von meinem vorzeitigen dritten Platz erfahren hatte, wusste ich: Jetzt lass ich mir die Medaille nicht mehr nehmen! Mein Beuger wurde dann noch ordentlich behandelt und so stand der neuen Bestleistung von 2:10,36min nichts mehr im Wege. Ich konnte es kaum glauben, nach so einem Achterbahnwettkampf mit 6572 Punkten wirklich die Bronzemedaille in den Händen halten zu dürfen.LachendMedaille

Der Abend brachte dem DLV Gold, Silber und Bronze und das wurde im Dorf noch gebührend gefeiert...(nachdem ich den Frust um meinen Handyverlust verdaut hatte :-()

Die nächsten Tage nutzten wir dann noch ein wenig zum Sightseeing und um einen Einblick in Land und Leute zu bekommen. Wir machten einen Tagesausflug nach Andong, einem traditionellem koreanischen Dorf, besuchten eine Tempelanlage in der Nähe von Daegu und fuhren für einen Tag nach Seoul. Die Abende haben wir natürlich im Stadion verbracht und die deutschen Medaillen gefeiert.

Alles in allem war es eine tolle WM. Das Stadion war super schön, die Koreaner haben sich viel Mühe gegeben und das Dorf erinnerte an ein Olympiadorf. Danke Daegu!

Ein paar Impressionen gibt es in meiner Galerie.

Am Sonntag werde ich noch beim ISTAF über die 100m Hürden starten und freue mich riesig, wieder ins Olympiastadion zurück zukehren.

Danach geht es direkt in den UrlaubCool. Vom 30.09-7.10 fliege ich dann noch zum Champion des Jahres in die Türkei...

Vielen lieben Dank für alle gedrückten Daumen, Glückwünsch und Zusprüche,

eure Jenny

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 09. September 2011 um 13:47 Uhr
 
01.
Sep
2011

Bilder aus Daegu

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Hallo ihr Lieben,

ich wollt euch nur einen kleinen Link schicken. Dort gibt es einen Rundgang durchs Athletendorf mit mir. Also wer Lust hat sich die Bilderreihe anzuschauen, einfach auf den Link klicken. Ihr findet dort auch noch weitere Videos vom Wettkampf und der Siegerehrung.

Ansonsten geht es mir gut hier in Südkorea. Wir werden uns jetzt noch Einiges anschauen und abends die restlichen deutschen Athleten anfeuern. Am Samstag ist ein Ausflug nach Seoul geplant. Man soll dort günstig Handys kaufen könnenZunge raus.

Liebe Grüße,

eure Jenny

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 01. September 2011 um 16:14 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Hürden
Hochsprung
Kugelstoßen
200 Meter
Weitsprung
Speerwurf
800 Meter